Feeds:
Articles
Commentaires

2472291Liebe Aktivisten aus dem Landkreis Jerichower Land und der Stadt Burg, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter für die Menschenrechte, und Kämpfer für die Freiheit: Wir, die Flüchtlingsinitiative Berlin-Brandenburg, sind heute hier, um die fremdenfeindlichen Handlungen und rassistischen Übergriffe anzuklagen, die die Neonazis permanent gegen Asylbewerber und Migrantinnen in der Region verüben.

Der von den Neonazis verübte Terror bewirkt, dass Migrantinnen, Migranten und Asylbewerber im Alltag ständig Angst haben müssen. Letztere können sich nicht mehr frei bewegen, da sie damit rechnen müssen, angegriffen zu werden. Ob auf der Straße, in den Cafés, in den Restaurants, den Diskotheken oder sogar noch auf öffentlichen Plätzen: die Gefahr ist allgegenwärtig. Wir nennen hier nur einige von vielen Fällen: Am 2. August 2007 wurde eine vietnamesische Familie in ihrem Haus von den Nazis angegriffen. Am 24. Mai 2008 wurde eine Gruppe von Freunden, die Migranten waren, ein Mann aus Burkina Faso, ein Saudiaraber und ein Türke, in der Diskothek « Night Fly » schwer zusammengeschlagen. Von Tag zu Tag wachsen die Nazi-Angriffe und die fremdenfeindlichen Übergriffe gegen Migranten exponentiell an.. Lire la suite »

1300821Zusammen mit dem Sommer ist auch das Bike-Aid-Projekt aus dem Winterschlaf erwacht und lädt alle Interessierten zum ersten Treffen in 2009 am Schwarzen Kanal. Nachdem im letzten Herbst über 30 Fahrräder repariert wurden und nach einer feinen Fahrraddemo „für mehr Bewegungsfreiheit“ quer durch Berlin und Hennigsdorf ihre neuen Besitzer_innen im Flüchtlingsheim in Hennigsdorf gefunden haben, ist die Frage, worauf wir uns dieses Jahr konzentrieren möchten. Dazu möchten wir uns mit allen treffen, die das Projekt « Bike Aid » kennenlernen wollen, mitmachen oder uns unterstützen möchten, und zwar am Samstag, den 18. April 2009, ab 16 Uhr auf dem Wagenplatz Schwarzer Kanal (Michaelkirchstraße 20) Wir haben noch viele gebrauchte aber reparaturbedürftige Fahrräder im Schwarzen Kanal stehen, aber hätten auch noch dringend nötig, dass neue Leute in das Projekt einsteigen. Gerne natürlich begeisterte Fahrradbastler_innen, aber auch für alle mit wenig oder keiner Erfahrung mit dem Fahrradschrauben gibt es reichlich zu tun und nebenbei auch dazuzulernen Lire la suite »


Kundgebung in Gedenken an Dominique Koumadio
erschossen am 14. April 2006 von der Dortmunder Polizei

Fib unterschützt die Kundgebung und lade Alle am 14. April 2009 um 17:30, vor der Reinoldikirche in Dortmund ein

Am 14. April 2006 wurde Dominique Koumadio durch zwei
Schüsse eines
Polizisten in Dortmund Eving getötet. Seit dem verlangen
die Familie von
Dominique, seine Freundinnen und Freunde und viele andere
Menschen und
Organisationen die Eröffnung eines Prozesses, um die
Zweifel zu
beseitigen, die Dominiques Tod überschatten. Obwohl seit
der
Urteilsverkündung im Falle des in der Dessauer
Polizeizelle Nr. 5 Lire la suite »

1burgg1 Am Donnerstag, dem 02. April 2009, fand in Burg eine antirassistische Kundgebung und Demonstration unter dem Motto „Transgenialer Polterabend! Über 2 Jahre rassistisch-homophober Amtsmissbrauch sind genug! Aufenthaltserlaubnis für Nico P.“ statt. Gegen 15:00 Uhr trafen sich etwa 80 Menschen vor der Ausländerbehörde in Burg. Grund der Kundgebung und Demonstration war das homophobe und rassistische Verhalten der Ausländerbehörde gegenüber Nico P. und seiner Frau Daniela. Während der Kundgebung vor der Ausländerbehörde wurden Redebeiträge verlesen. Eine kleine Vorführung, die sich auf den „Polterabend“ bezog, fand ebenfalls statt. Grund des „Polterabends“ war der zweite Hochzeitag von Nico und Daniela Lire la suite »

Voici une vue de quelques uns de ces Néonazis qui sèment la terreur à BURG9nzg

4burggChers activistes, antifachistes, défenseurs de droits des marginalisés , nous FIB, vous invitons à prendre à une démonstration contre le Racisme à Burg(Mageburg) et pour dénoncer les actes xenéphobes et les agressions racistes dont les néonazis exercent constamment sur les démandeurs d’asile et les migrants de la région. La terreur que ces néonazis sèment provoquent une peur permanente dans la vie quotidienne des migrants et des démandeurs d’asile. Ces derniers ne peuvent plus se déplacer librement au risque d’être attaqués. Que ce soit dans les rues, dans les bistrots, dans les restaurants, dans les discos ou même dans les lieux publiques, le danger est quasi présent Lire la suite »

abolish-hpLiebe Leute und migrationspolitische Gruppen, wir nehmen an der bundesweiten Demonstration « Wir zahlen nicht für eure Krise! » in Berlin teil und laden euch herzlich ein. Innerhalb des antikapitalischen Blocks findet ihr uns beim entsprechenden Transparent. Kommt dazu und bringt euch mit eigenen antirassistischen/migrationspolitischen Inhalten etc. ein! Klar ist: die Wirtschaftskrise trifft Menschen aus ärmeren Ländern ungleich härter. website der Demo und Aufruf: www.kapitalismuskrise.org antikapitalistischer Block und Aufruf:www.kapitalismuskrise.org/aufruf-antikapitalistischer-block/

screenshot91Chers(ères) soeurs et frères le 2 Avril 2009,fib ari et d´autres partenairs organisent de nouveau une démonstration à Burg(Magdeburg).Ils s´agit du racisme, de l´abus d´autorité et de violation permanente des droits de l´homme des autorités de de l´Office des Etrangers de Burg landkreis Jerichower Land. Face à cette atteinte aux droits fondamentaux de l´homme, Fib étant le porte parole « Des Sans Voix » vous invite à prendre part à cette Action pour rappeler à ces Autorités(Ausländebehorde Burg) qui n´ont que pour moyens d´expression LA VIOLENCE, à l´ordre.La présence de toutes et de tous est vivement sollicitée.

Rendez-vous le Jeudi 02 Avril 2009.A Reisezentrum Ostbahnhof à 11h30.

Mobilisierung:http://http://www.youtube.com/watch?v=YFUZgP4b3nc

Liebe Mitstreiter/innen, liebe Bewohner von Burg, die FIB ist heute hier, um die unmenschlichen Handlungsweisen der Ausländerbehörde Burg anzuklagen. Es handelt sich um unseren Bruder Niko, der hier in Deutschland seit zwei Jahren gesetzlich verheiratet ist, und bis heute kein Aufenthaltsrecht bekam. Alle möglichen Begründungen wurden von der Ausländerbehörde bemüht, um Nikos Antrag auf Aufenthaltsrecht abzuschmettern. Einige der ablehnenden Gründe, die die Ausländerbehörde Burg vorschob, lauteten: Lire la suite »